Ein Unternehmen der Bechtle Gruppe

Nachgefragt bei Andreas


Aktuell absolvierst Du bei uns das Bechtle University Programm. Wie ist das Programm aufgebaut?

Das Programm ist in drei Hauptbereiche unterteilt. Theoretische Inhalte werden durch Vorlesungen und verschiedene Prüfungsleistungen an der Provadis Hochschule in Frankfurt vermittelt. Die praktische Einarbeitung findet hier bei der DPS in Leinfelden-Echterdingen statt. Die beiden Felder werden durch Seminare und Workshops bei der Bechtle AG in Neckarsulm ergänzt, wo Praxis und Theorie zusammengeführt werden durch Themen wie z. B. „überzeugende Angebotserstellung“ oder „persönliche Wirkung am Telefon“.

Wie läuft die Einarbeitung bei uns am Standort ab?

Während der Einarbeitung bei der DPS durchlaufe ich die verschiedenen Bereiche des Unternehmens und werde Stück für Stück an das Aufgabengebiet eines Account Managers herangeführt. Außerdem lerne ich durch Produktvorstellungen die Produkte des Unternehmens genauer kennen und bekomme so Tag für Tag einen besseren Überblick. Hospitationen in Zentralbereichen wie dem Marketing oder der Auftragsabwicklung ermöglichen ein besseres Verständnis des Gesamtzusammenhangs und der internen Abläufe.

Warum hast Du Dich dafür entschieden, mit Hilfe dieses Programms in den Vertrieb zu wechseln und in welchem Bereich warst Du vorher tätig?

Ursprünglich war ich als Monteur im Sondermaschinenbau tätig und habe nebenher eine Weiterbildung zum Industriemeister gemacht. Während dieser Weiterbildung habe ich meine Affinität für den kaufmännischen Bereich entdeckt, weshalb ich anschließend noch eine Weiterbildung zum technischen Betriebswirt begonnen habe. So wurde mir immer bewusster, dass ich in Zukunft im Sales-Bereich arbeiten und mehr mit Menschen zu tun haben möchte. Für das Programm habe ich mich entschieden, weil ich von dieser hybriden Form der Einarbeitung begeistert bin und der Meinung bin, dass solche Modelle auch in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen werden.

Was reizt Dich besonders am Vertrieb?

Besonders reizt mich der regelmäßige Kundenkontakt, weil ich dort auf unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Problemstellungen treffe. Wenn wir dann zusammen mit diesen auf ihre Herausforderungen eingehen und sie erfolgreicher machen können, freue ich mich sehr darüber.

Auf welche Inhalte oder Veranstaltungen freust Du Dich besonders?

Für mich ist das ganze Programm ziemlich spannend. Wenn ich aber einen Punkt aussuchen müsste, wären das auf jeden Fall die Seminare bei der Bechtle AG, da diese sehr interaktiv sind und man das Gelernte sofort in die Praxis umsetzen kann.

Da Du noch ganz frisch bei uns bist: Was sind bisher Deine ersten Eindrücke?

Ich bin von der Atmosphäre innerhalb des Unternehmens sehr begeistert. Die Kollegialität und die Zusammenarbeit sind etwas ganz Besonderes. Ich wurde von den Kollegen so gut aufgenommen als würden wir schon seit langer Zeit zusammenarbeiten.

Wie läuft der Austausch mit Deinen Kollegen bei uns am Standort und mit den anderen Teilnehmenden des Bechtle University Programms?

Die Kollegen bei DPS waren von Anfang an sehr offen mir gegenüber und haben mir bisher bei jeder Frage und jedem Problem weitergeholfen. Seit Tag 1 habe ich mich dadurch als Teil des Teams gefühlt und haben sehr schnell Anschluss gefunden.
 
Auch mit den anderen Teilnehmern des Programms haben wir alle sehr schnell zusammengefunden und sind mittlerweile ein eingespieltes Team. Wir kommen alle von verschiedenen Standorten quer durch Deutschland verteilt und sind dadurch auch deutschlandweit mit den einzelnen Standorten vernetzt.

Was machst Du in Deiner Freizeit? Hast Du besondere Hobbies oder Interessen?

In meiner Freizeit gehe ich gerne Schwimmen, um nach einem anstrengenden Tag zu relaxen und abzuschalten. Ich bin allgemein ein ziemlich sportbegeisterter Typ und beschäftige mich gerne mit Fußball und Kampfsport, auch wenn ich selber nicht mehr so viel Zeit dafür habe. 


Was darf für Dich an einem gelungenen Arbeitstag nicht fehlen?

Jeder Tag im Vertrieb ist individuell und nicht miteinander zu vergleichen. Klar möchte man immer erfolgreich sein und das Beste aus sich rausholen. Wie bei allem anderen auch, ist das aber nicht immer möglich. Deshalb ist für mich das Wichtigste, an einem Arbeitstag Spaß an meiner Arbeit zu haben und mit einer positiven Einstellung Kollegen und Kunden ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.