Ein Unternehmen der Bechtle Gruppe

SolidCAM

Die führende integrierte CAM-Komplettlösung mit der revolutionären iMachining Technologie

Systemanforderungen SolidCAM

Folgende Versionen von CAM und CAD in Kombination mit der angegebenen Version von Windows und der weiter unten aufgeführten Hardware werden unterstützt und empfohlen:

1 Windows 10 ab Build 1909 (bis 11.05.2021, dann ab Build 2004)
2 Windows 7 ausschließlich mit SP1
3 nur bis SOLIDWORKS 2020 SP5


Bei einigen Antiviren-Produkte können Inkompatibilitäten auftreten. Erstellen Sie gegebenenfalls Ausnahmen für SolidCAM-Dateitypen und -Ordnerspeicherorte, um die dateibasierte Laufzeitleistung von SolidCAM zu optimieren, beispielsweise beim Öffnen und Speichern von Dateien.
Bei Bedarf müssen die Antiviren-Produkte ersetzt oder gesondert angepasst werden, um die Systemstabilität von SolidCAM gewährleisten zu können.

Für den optimalen Betrieb empfehlen wir den Einsatz von SolidCAM im Rahmen der jeweils gleichen Jahresbezeichnung von SOLIDWORKS. Beispiel: SolidCAM 2021 mit SOLIDWORKS 2021.

1 Bei Einsatz von anderen und Onboard-Grafikkarten übernehmen wir keinen Support.
2 Bei Einsatz von anderen Prozessoren und 32-Bit-Betriebssystemen übernehmen wir keinen Support.
3 SOLIDWORKS testet regelmäßig die Leistung der einzelnen Grafikkarten in Verbindung mit SOLIDWORKS. Die Ergebnisse sind unter dem genannten Link tagesaktuell abrufbar. SolidCAM übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben.
4 Ab Version 2020 gibt es SOLIDWORKS nur noch als Download und nicht mehr als DVD.
5 Microsoft Remotedesktop wird nicht unterstützt. SolidCAM und SOLIDWORKS erfordern einen Grafikprozessor für optimale Leistung in einer virtualisierten Umgebung.

Grafikkarte
Die Grafikkarte wird beim Verwenden von SolidCAM hauptsächlich beim Rotieren, Verschieben und Zoomen im Grafikbereich beansprucht. Je komplexer die verwendeten Bauteile und Baugruppen sind (Anzahl der Flächen, Bohrungen und Muster) umso leistungsfähiger sollte die Grafikkarte ausgelegt sein. Die eigentliche Job Berechnung und Simulation übernimmt die CPU.

Der Hersteller SolidCAM prüft die Software mit Nvidia Quadro Grafikkarten, die somit auch für den Support zertifiziert sind. Andere Grafikkarten von unterschiedlichen Herstellern können auch funktionieren, jedoch ist bei nicht zertifizierten Grafikkarten kein Support gegeben!

Quadro Grafikkarten unterstützen das von SolidWorks geforderte OpenGL, sind gedrosselt um resistenter gegen Fehler zu sein, zudem ausgelegt, um mehrere 3D-Applikationen gleichzeitig zu verwenden wie z.B. SolidWorks mit SolidCAM.

Mehrkern-Nutzung mit SolidCAM 2021
Bei der Nutzung von SolidCAM wird an unterschiedlichen Stellen auf die Fähigkeit der Mehrkern-Berechnung des eingesetzten Computersystems (PC) zurückgegriffen.

Wird das komplette Projekt oder mehrere markierte Bearbeitungsjobs zur Berechnung ausgewählt, werden die Berechnungen von HSR, HSM, 2D-iMachinig, 3D-iMachining, HSS und Simultanbearbeitungen auf mehrere Kerne aufgeteilt. Bei dem neuen SolidCAM-Simulator ist das zudem der Fall.
Die Turbo HSR/HSM- und HSS Bearbeitungen greifen bei der Berechnung teilweise auf alle Kerne zurück.
In allen anderen Simulationsarten und 2.5D Bearbeitung ist dies nicht der Fall.

Mehrere Kerne bieten auch die Möglichkeit während der Berechnung mit anderen Anwenderprogrammen auf dem PC weiter zu arbeiten.

Auswahl der CPU für einen SolidCAM Rechner
Die allgemeinen Werkzeugwegberechnungen werden seriell abgearbeitet und profitieren generell mehr von höheren Taktraten als von sehr vielen Kernen. Es empfiehlt sich also eher die Investition in einen 6- oder 8-Kern Prozessor mit 4-5.x Ghz Taktfrequenz als in einen 12-Kern Prozessor, der aus thermischen Gründen auf 2.5 Ghz limitiert ist. (Stand Nov 2020)

Intel Core oder Xeon:
Xeon Prozessoren bieten vielfach eine etwas höhere Taktrate gegenüber Ihrem Core i7 Pendant. Außerdem bieten sie die Unterstützung für die automatische Fehlerkorrektur im Arbeitsspeicher (ECC). Ob diese Vorteile den meist erheblichen Aufpreis rechtfertigen darf bezweifelt werden. Vom Preis/ Leistungsstandpunkt wird ein i7 Prozessor i.d.R. besser dastehen als ein Xeon System. Der Betrieb von mehreren parallelen CPUs wird nur von Xeon Unterstützt.